Der Österreichische Unabhängige Bauernverband

ordnet sich keiner Partei unter, was aber nicht heißt, dass die Mitglieder keiner Partei angehören dürfen. Es geht nur darum, dass niemand Ratschläge von einer Partei im agrarpolitischen Bereich braucht. Wir machen keine Politik für Parteien sondern ausschließlich für unsere Bauern! Nur eine Überwindung des derzeitigen Bauernvertretungssystems, wo fast alles einer einzigen Partei untergeordnet ist, kann die Situation der Bauern und der Landwirtschaft insgesamt zu einem neuen Aufschwung verhelfen.

Legitimität!?

Wir wissen, dass der UBV bei den aktiven Bauern bereits die Mehrheit hat. (Umfrage 2016). Nur der große Block der nicht aktiven Bauern (90.000 bis 95.000 Wahlberechtigte) sichern dem Bauernbund eine satte Mehrheit. Die Legitimität ihrer Führungsaufgabe ist deshalb nicht mehr gegeben. Parteihörigkeit hat in der Bauernvertretung nichts verloren.

previous arrow
next arrow
Slider

Grundversorgung von Lebensmitteln

, , ,
Ohne Bauern keine Sicherheit bei der Grundversorgung von Lebensmitteln! Offener Brief des Österr. Unabhängigen Bauernverband an den Bundeskanzler, die Bundes- und Landesregierung. Täglich bedankt sich die Politik bei den Supermärkten,…

Es braucht neue Wege in der Agrarpolitik

, , ,
Wir fordern faire Rahmenbedingungen am Markt für Lebensmittel sowie Holz und keinen Populismus auf Kosten der Land- und Forstwirtschaft. Am Beispiel Pflanzenschutz: Wenn man unseren Bauern Hilfsstoffe verbietet, dann muss dies für alle gelten,…

Stellungnahme zu UBV-Kritik

, , ,
Wer sich immer um Fakten herum schwindelt, kann offensichtlich mit der wirklichen Wahrheit nichts anfangen! Der Leserbrief von Herrn NR Klaus Lindinger passt in die Salamitaktik, welche der Österreichische Bauernbund in der heimischen Agrarpolitik…

Auf Bauer - wehr dich

, , ,
Der in den 1950er Jahren gegründete Allgemeine Österreichische Bauernverband war der Versuch einer „Bauerngewerkschaft“, einer überparteilichen bäuerlichen Standesorganisation. In logischer Konkurrenz zum Bauernbund und den anderen parteipolitischen…

Es braucht neue Wege in der Agrarpolitik

, ,
"Es braucht neue Wege in der Agrarpolitik" so hieß der Titel des Pressegesprächs vom UBV Österreich am 4. September auf der Rieder Messe 2019. Auf Top Agrar online zu lesen: "Agrarpolitik neu denken und neu gestalten" Wir stehen als…

Land- und Forstwirtschaft größter CO2 Binder

, , ,
Der Österreichische Unabhängige Bauernverband fordert alle kandidierenden Parteien für den Nationalrat und die künftige Bundesregierung auf, die Leistungen der Österreichischen Landwirtschaft für den Umweltschutz besser anzuerkennen. Sie…

UBV Papier an Hartwig Löger überreicht

Der UBV überreichte seine Vorschläge für neue Wege in der Agrarpolitik an Hartwig Löger, Finanzminister aD und möglicher neue Finanzminister einer neuen Regierung. Löger war sehr interessiert und will nach seinem Studium der UBV Unterlagen…

Es braucht neue Wege in der Agrarpolitik

, ,
"Es braucht neue Wege in der Agrarpolitik" so hieß der Titel des Pressegesprächs vom UBV Österreich am 4. September auf der Rieder Messe 2019. Auf Top Agrar online zu lesen: "Agrarpolitik neu denken und neu gestalten" Wir stehen als…

Gerhard Nowotny mit Kudlich-Award ausgezeichnet

, ,
Der langjährige Landwirtschaftskammerrat, Bundes- und Landesobmann des Bauernverbandes Gerhard Nowotny vom Passauerhof in Wilhering OÖ wurde für seine ehrenamtliche Tätigkeit und großen Verdienste für die Bauernschaft in Österreich mit…

"... dass Politik für die Bauern gemacht wird"

, ,
Der UBV möchte diese bemerkenswerte Rede von Landwirtschaftskammer Österreich Präsident Josef Moosbrugger all jenen, die wir über unsere Instrumente der Kommunikation erreichen können, zugängig machen. Es ist dies eine der besten Reden…

3 Mrd. Euro mehr als Ausgleich notwendig

, ,
Kommentar von KR ÖR Karl Keplinger Obwohl unsere Preise schon am Boden sind, gibt es eine politische Einigung der EU mit den Mercosur-Staaten, Autos gegen Rindfleisch, Geflügel und Zucker zu handeln, weil sich die Wirtschaft Milliardengewinne…

Antwort aus dem Bundeskanzleramt

, ,
Wir haben unsere Vorschläge zur GAP "Landwirtschaft neu denken und leben" Bundeskanzlerin Dr. Brigitte Bierlein zu kommen lassen. Aus dem Bundeskanzleramt erreichte uns folgende Antwort: "Im Namen von Bundeskanzlerin Dr. Brigitte Bierlein…

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen