Schluss mit den zahnlosen Ablenkungsmanövern durch die Agrarpolitik!
UBV Steiermark Obmann Johann Ilsinger sagt deutlich: „Wir verlangen für die Bauern echte Leistungsabgeltungen!“
Ein bemerkenswertes Interview von UBV Steiermark Obmann Johann Ilsinger gab es in den „Landwirtschaftlichen Mitteilungen“, der Kammerzeitung der LK Steiermark, Ausgabe vom 15. Oktober 2020. Darin fordert Johann Ilsinger ein Ende der vielen Ablenkungsmanöver durch die Bauernvertreter – von der Ministerin abwärts. Johann Ilsinger fordert eine echte Leistungsabgeltung für die Bauern und keine „Schmähparaden“ seitens der Agrarspitzen! Die konkreten Vorstellungen für die echte Leistungsabgeltung hat der UBV in seinem Programm Neue Wege in der Agrarpolitik (91 Downloads) niedergeschrieben.

Zum Interview mit Landesobmann Johann Ilsinger (13 Downloads)

„Es braucht neue Wege in der Agrarpolitik.
Landwirtschaft neu denken und handeln = ökosozial leben.“

Wir vom UBV wollen, dass Land- und Forstwirte ökonomisch wieder eine Zukunft haben. Dazu haben wir ein konkretes Programm geschrieben. Wer also von der Land- und Forstwirtschaft wieder leben will und hier ein ordentliches Einkommen erwirtschaften will, der muss uns unterstützen. Die Agrarpolitik und damit das Einkommen der Bauern wird sich nur ändern, wenn bei der nächsten Bauernkammerwahl im Jänner 2021 die absolute Mehrheit des Bauernbundes gebrochen wird. Bei dieser Wahl entscheiden die Bauern, wie die Agrarpolitik in Zukunft sein wird.