Bei schönstem Wetter fand am 21. Mai 2022 der Fachtag zur Güllewirtschaft am Betrieb Josef Handl in Oberndorf (Bezirk Scheibbs) statt. Der Vormittag war geprägt von hörenswerten, gut besuchten Fachvorträgen.

DI Springer referierte über die NEC Richtlinie aus 2018 der EU, die den EU Ländern nationale Reduktionen im Bereich der Luftreinhaltung vorschreibt, wie z.B. Feinstaub, Methan oder eben auch Ammoniakstickstoff, welcher vor allem in der intensiven Landwirtschaft entsteht und Handlungsbedarf auslöst. Der Vortragende erklärte den hohen Düngerwert von Gülle hinsichtlich der Nährstoffe und Spurenelemente. Auch die Gefahren die oft durch entstehende Gasbildungen entstehen. Relevant für die NEC Richtlinie sind aber der Ammoniakstickstoff aus der Eiweißverdauung der Tiere, der sich von der anfangs flüssigen Form in eine gasförmige Form wandelt und besonders bei Wärme in die Luft entweicht. Laut Fachmeinung geschieht dies am intensivsten unmittelbar nach dem Ausbringen auf das Feld.

In der anschließenden Diskussion zeigten sich zwei Lösungsansätze zu dieser Thematik, nämlich einerseits eine neue, bodennahe Ausbringung der Gülle (Schleppschlauchsystem) versus Prallteller, oder aber eine Reihe von teils schon länger bekannten Möglichkeiten der Güllebehandlungen wie Gesteinsmehle, effektive Mikroorganismen und andere spannende Ideen, die viel weniger technische und energetische Kosten verursachen.

Im Vortrag von Julia Pfügl (BBK Scheibbs) ging es um die Separierung von Gülle, das heißt, mittels einer Maschine werden unverdaute Rohfaserteile aus der Gülle herausgefiltert, die Gülle wird dadurch flüssiger und die angetrockneten Fasern können z.B. auch als Liegeboxeneinstreu verwendet werden.

Den Abschluss der Vorträge bildete Florian Moser vom Maschinenring Melk, der die vielen Möglichkeiten der digitalen Hilfen zur effizienten Bodenbearbeitung und Düngung erklärte.

Am Nachmittag konnte man dann den praktischen Einsatz neuester Technik wie Güllefässer, Separator und anderer Technik erleben.

Technik für die bodennahe Gülleausbringung | top agrar Österreich

Der Hausherr Josef Handl ging persönlich von Aussteller zu Aussteller und alle konnten ausführlich über ihre Produkte, ihre Forschungen und die gesammelten Erfahrungen berichten.
Lobenswert war eine perfekt eingestellte Tonanlage, durch die die Besucher in allen Bereichen des Hofes und der Freiflächen gute und verständliche Information erhalten konnten, ebenso die freundliche Bedienung bei Speis und Trank durch die fleißigen Helfer der UBV Bauern.
Anwesend waren auch der Obmann der BBK Scheibbs Mag. Franz Rafetzeder, der Obmann des UBV Herbert Hochwallner und LKR Hubert Buchinger.

Weitere Informationen von den verschiedenen Ausbringtechniken, Vor- und Nachteile sowie den Verlauf des Wiesenbestandes finden Sie auf der UBV NÖ Facebookseite

Güllefachtag_Aussteller (20 Downloads)