Der Österreichische Unabhängige Bauernverband

ordnet sich keiner Partei unter, was aber nicht heißt, dass die Mitglieder keiner Partei angehören dürfen. Es geht nur darum, dass niemand Ratschläge von einer Partei im agrarpolitischen Bereich braucht. Wir machen keine Politik für Parteien sondern ausschließlich für unsere Bauern! Nur eine Überwindung des derzeitigen Bauernvertretungssystems, wo fast alles einer einzigen Partei untergeordnet ist, kann die Situation der Bauern und der Landwirtschaft insgesamt zu einem neuen Aufschwung verhelfen. Der UBV und viele Landwirte wissen bestimmt, das es nicht sein kann, dass es in Zukunft 8 Bezirksbauernkammern und 15 BBK Obmänner gibt!

Legitimität!?

Wir wissen dass der UBV bei den aktiven Bauern bereits die Mehrheit hat. (Umfrage 2016). Nur der große Block der nicht aktiven Bauern (90.000 bis 95.000 Wahlberechtigte) sichern dem Bauernbund eine satte Mehrheit. Die Legitimität ihrer Führungsaufgabe ist deshalb nicht mehr gegeben. Parteihörigkeit hat in der Bauernvertretung nichts verloren.

Der UBV muss bestimmende KRAFT werden!

Erst wenn die Bauern dem UBV eine Mehrheit geben, wird es wesentliche Verbesserungen im Vertretungssystem der Bäuerinnen, Bauern und der Grundbesitzer geben. Die Parteibauernorganisationen müssen zurückgedrängt werden.

previous arrow
next arrow
Slider

Rindfleischimporte stoppen

Preise für Jungstiere befinden sich auf Grund von Importen auf Jahrestiefstand. Jungstiere sind weiterhin wenig gefragt, die Notierung wurde erneut ausgesetzt. In Österreich befindet sich das Angebot an Jungstieren nach wie vor auf einem hohen…

Stefan Wurm zum Ökonomierat ernannt

Für seine großen Verdienste für die Landwirtschaft und die ländliche Gesellschaft wurde Stefan Wurm der Berufstitel Ökonomierat – die höchste Auszeichnung für Landwirte – verliehen. Mitte Mai feierte der 61 jährige Gunskirchner (Bezirk…

SVB - Ein Fass ohne Boden!

Kommentar von ÖR KR Johann Großpötzl 2019 zahlen die Bauern über eine Milliarde Euro SVB-Beiträge. Die Erhöhung der Einheitswerte (auf Vorschlag der neun LK-Präsidenten, alle Bauernbund) hat richtig Dynamik bei den Beiträgen aufgenommen.…

Entlastungs-Paket für Landwirte dürftig

Kommentar von Stefan Wurm Die Regierung präsentierte Ende April ein umfangreiches Entlastungs-Paket in der Höhe von 120 Mio. Euro für die Landwirtschaft. Von Agrardiesel und Mehrwertsteuer-Senkung auf landwirtschaftliche Betriebsmittel…

Glyphosat

Statt auf den Bauern ständig herum zu trampeln fordert der Unabhängige Bauernverband die NGOs und diejenigen Gemeinden auf, doch ein Import- und Verkaufsverbot von Produkten die mit Glyphosat behandelt wurden zu verlangen. Zum Unterschied…

Unsere Anträge

Folgende Anträge wurden bei der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer am 13. März 2019 seitens des UBVs gestellt. Zwei unserer Anträge haben bei allen Fraktionen Zustimmung gefunden. Interessante und auch zum Teil amüsante Wortmeldungen…

Einheitswert

Im März 2012 haben alle Bauernbund-Landwirtschaftskammerpräsidenten mit ihrer Unterschrift die Erhöhung der Einheitswerte von der Vorgängerregierung gefordert und die auch im Jahr 2018 wirksam wurde. Es ist etwas skurril, wenn eine Interessensvertretung…

Kuhattacke

Gerichtsurteil bedeutet Ende der Weidewirtschaft! Aus gegeben Anlass (Gerichtsurteil in Tirol) fordert der Österreichische Unabhängige Bauernverband ein Betretungsverbot für alle landwirtschaftlichen Flächen. Des Weiteren sollen Wolfbefürworter…

Neuer Bundesvorstand

Am 13. Februar 2019 wurde der Bundesvorstand des Österr. Unabhängigen Bauernverbandes neu gewählt. ÖR KR Karl Keplinger bleibt Präsident. Seine Vizepräsidenten sind KR Johann Ilsinger aus dem Bezirk Liezen und KR Johann Herbst aus dem…

Landesverbandstag

Zum Landesverbandstag des UBV OÖ im Gasthof Urtlhof in Peuerbach am 5. Jänner 2019 versammelten sich trotz enormen Schneefalls viele Mitglieder. Obmann Karl Keplinger, Christian Kernecker und Hannes Winklehner informierten unter anderem…

Günther Felßner zu Gast

Vertreter des Österr. Unabhängigen Bauernverbandes aus OÖ, NÖ und der STMK trafen sich mit Günther Felßner, Vize-Präsident des Bayerischen Bauernverband (1. Reihe, mitte) zum Meinungsaustausch.

Gerhard Nowotny ist 90

Der UBV gratuliert Gerhard Nowotny zum 90. Geburtstag, den er am 12. Oktober 2018 gefeiert hat, recht herzlich. Als einer, der von der Gründung des Bauernverbandes an immer aktiv als Schreiber und Redner war, war auch die Achtung der anderen…

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen